Kinderschutz

Das Training und die Förderung von Kindern und Jugendlichen ist für City Basket Berlin eine Herzensangelegenheit. Dazu gehört nicht nur die sportliche Entwicklung der Kinder, sondern auch das Erlernen von sozialen Kompetenzen. Nicht selten werden dadurch die Trainer zur wichtigen Bezugspersonen für diese jungen Menschen. Wir sind uns als Verein der Verantwortung bewusst, die mit dieser Aufgabe einhergeht.

Sexueller Missbrauch und Gewalt gegen Kinder sind ein gesellschaftliches Problem. Es zieht sich durch alle gesellschaftlichen Schichten und macht auch vor dem Sport nicht Halt. Um die Kinder und Jugendlichen zu schützen, haben wir eine Reihe von Maßnahmen ergriffen.

  • Alle Mitarbeiter unseres Vereins müssen alle drei Jahre ein Erweitertes Führungszeugnis vorlegen.
  • Für alle Angelegenheiten des Kinderschutzes im Verein haben wir einen Kinderschutzbeauftragten benannt. Unser Kinderschutzbeauftragter kümmert sich um alle Anliegen, Beschwerden und Verdachtsfälle.
  • Alle unsere Mitarbeiter sind angehalten, hinzuschauen und nicht wegzusehen. Wir möchten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dafür sensibilisieren, Anzeichen von sexuellem Missbrauch ernst zu nehmen und für den Verdachtsfall gewappnet zu sein.

Sollten Sie Hinweise oder einen Verdacht haben, bitten wir Sie, sich zuerst an unseren Kinderschutzbeauftragten oder eine Beratungsstelle zu wenden. Bitte sprechen Sie die von Ihnen verdächtigte Person nicht selbst an. Es besteht die Gefahr, dass die Person versucht Einfluss auf das Opfer auszuüben. Der Schutz des Opfers muss immer Vorrang haben.

Sie erreichen unseren Kinderschutzbeauftragten unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Broschüre/Leitfaden zum Thema Kinderschutz im Sport: Landessportbund

Suchen